PAS D'OR POUR KALSAKA (NO GOLD FOR KALSAKA)

FILMFORUM IM MUSEUM LUDWIG   Ticketshop

Der Dokumentarfilmer Michel K. Zongo erzählt mit PAS D'OR POUR KALSAKA eine moderne neokoloniale Westerngeschichte über Goldrausch in Burkina Faso. Schauplatz des Geschehens ist das Dorf Kalsaka, 160 Kilometer nördlich der Hauptstadt Ouagadougou. 2006 erteilte der burkinische Staat einer britischen Minengesellschaft per Vertrag das Recht, dort mit einer Tochterfirma namens „Kalsaka Mining SA“ innerhalb eines Zeitraums von zehn Jahren 18 Tonnen Gold abzubauen. Die Einwohner*innen der Region, die in erster Linie von Agrarwirtschaft leben, erhielten Abfindungen für die Abtretung ihres Landes. 2013 wurde die Mine wieder geschlossen. Zurück blieben unerfüllte Versprechen und eine soziale wie ökologische Katastrophe.

In Kooperation mit Friedensbildungswerk Köln

PAS D'OR POUR KALSAKA (NO GOLD FOR KALSAKA) Regie: Michael K. Zongo, DCP, OF m. dt. UT, 80 min

Gast

Der Kameramann, Produzent und Regisseur Michel K. Zongo ist 1974 in Koudougou (Burkina Faso) geboren. Heute ist er der künstlerische Direktor des Dokumentarfilm-Festivals „Koudougou Doc“. Von 2003 bis 2008 arbeitete er für „Cinomade“, ein Verein in Burkina Faso zur Aufklärung der Bevölkerung über soziale und gesundheitliche Themen mit Hilfe von Filmen. Bei den Kölner Afrika Film Festivals wurden bereits zwei Dokumentarfilme von ihm vorgestellt: ÉSPOIR VOYAGE (2011), ein Roadmovie über Wanderarbeiter aus Burkina in der Elfenbeinküste, und LA SIRÈNE DE FASO FANI über den Niedergang einer Textilfabrik. Mit seiner Dokumentation PAS D’OR POUR KALSAKA über soziale und ökologische Folgen einer Goldmine ist Michel K. Zongo erstmals persönlich zu Gast in Köln. FilmInitiativ nutzt die Gelegenheit, ihn zu einer Exkursion ins rheinische Braunkohlenrevier einzuladen und zu einem Workshop über Protestbewegungen gegen Bergbau-Projekte in Burkina Faso und Deutschland.