PRETO NO BRANCO (R: Valter Rege; Brasilien 2016; OF m. engl. UT; digital; 15 min.) illustriert den alltäglichen Rassismus in Brasilien am Beispiel des 20-jährigen Roberto, der des Diebstahls verdächtigt und festgenommen wird, nur weil er schwarz ist. Doch er weiß sich zu wehren…

Der Kurzfilm war 2019 beim 17. Afrika Film Festival Köln in einem Black Brazilian Shorts Kurzfilmprogramm zu sehen. Kuratiert wurde BLACK BRAZILAN SHORTS 2 vom brasilianieschen Filmemacher Alex Mello, der im Anschluss an das Kurzfilmprogramm auf die Lage Schwarzer Filmemacher in Brasilien aufmerksam machte.

Brasilien, die größte afrikanische Diaspora der Welt, erlebt aktuell ein von evangelikalen Fanatikern inszeniertes rassistisches Rollback. Mehr als die Hälfte der rund 200 Millionen Brasilianer*innen hat afrikanische Vorfahren. In den letzten zwei Jahrzehnten ist eine erstaunlich breite kreative und innovative schwarze Film- und Kunstszene entstanden. Mit den BLACK BRAZILIAN SHORT widmete das Afrika Film Festival Köln dem brasilianischen Cinema Negro 2019 eine  Sonderreihe.