Hakkunde

16.9. Sonntag

20:00 Filmforum Museum Ludwig

Preis: 7 Euro / 5 Euro (ermäßigt)

R: Asurf Oluseyi

Nigeria 2017

OF m. dt. UT; DCP; 99 min.

Der Uni-Absolvent Akande kämpft in der nigerianischen Metropole Lagos darum, eine ehrliche Anstellung zu finden. Er hängt sich sogar ein Plakat mit einem Jobgesuch um den Hals  – alles vergeblich. Dass er bei seiner ständig nörgelnden Schwester Yewande lebt, macht die Situation auch nicht besser. Doch eines Tages erzählt Akandes Freund Ibrahim ihm von neuen Möglichkeiten in Kaduna, fernab von Lagos, im Norden Nigerias. Akande muss sich entscheiden: Soll er die Stadt verlassen mit der Hoffnung auf ein freies, selbstbestimmtes Leben?
Abseits vom klassischen Nollywood-Kino erzählt HAKKUNDE die Geschichte vieler nigerianischer Absolventen auf und thematisiert mit leichter auch die kulturellen, religiösen und sprachlichen Unterschiede zwischen dem Norden und Süden des Landes. HAKKUNDE ist Nigerias erster durch eine Crowdfunding-Kampagne geförderter Spielfilm.

In Kooperation mit Bündnis14 Afrika

In Anwesenheit des Regisseurs Asurf Oluseyi