BEGLEITPROGRAMM

Im Rahmen des 16. Afrika Film Festivals Köln laden FilmInitiativ Köln e.V. und die Zentralbibliothek Köln zu einer Doppellesung zweier renommierter, afrodeutscher Autoren ein.

STADTBIBLIOTHEK KÖLN

17.09. DONNERSTAG

19:00

DOPPEL-LESUNG

Empowering Encounters with Audre Lorde von Dr. Marion Kraft

Sami und die liebe Heimat von Sami Omar

Gast: Dr. Marion Kraft, Sami Omar

Eine Kooperation zwischen der Zentralbibliothek der Stadt Köln, Stimmen Afrikas und FilmInitiativ Köln e. V.

EMPOWERING ENCOUNTERS WITH AUDRE LORDE

Dr. Marion Kraft ist afro-deutsche Literaturwissenschaftlerin, Dozentin, Autorin, Herausgeberin und Übersetzerin. Sie war über 35 Jahre international an verschiedenen Bildungseinrichtungen tätig und hat zahlreiche Essays zu Rassismus, Feminismus, zu afrikanisch-amerikanischen Autorinnen und zur Schwarzen (Frauen)-Bewegung in Deutschland veröffentlicht. Sie ist Autorin des Buches THE AFRICAN CONTINUUM AND AFRICAN AMERICAN WOMEN WRITERS, Mitherausgeberin von SCHWARZE FRAUEN DER WELT – EUROPA UND MIGRATION, Herausgeberin von KINDER DER BEFREIUNG – TRANSATLANTISCHE ERFAHRUNGEN UND PERSPEKTIVEN SCHWARZER DEUTSCHER DER NACHKRIEGSGENERATION und Ko-Übersetzerin des Gedichtbandes von Audre Lorde, DIE QUELLE UNSERER MACHT. In der Zentralbibliothek liest sie aus ihrem neuesten Buch, EMPOWERING ENCOUNTERS WITH AUDRE LORDE (Unrast Verlag, 2018) – eine Hommage an die 1992 verstorbene Dichterin und Aktivistin, die die Schwarze Frauenbewegung in Deutschland maßgebend beeinflusst hat

SAMI UND DIE LIEBE HEIMAT

Der Autor und Moderator Sami Omar schreibt und arbeitet zu den Themen Migration, Integration, Rassismus und Diskriminierung für Print- und Online-Medien. Er tritt als Referent zu diesen Themen auf und moderiert Veranstaltungen aus Politik und Kultur. Sami Omar ist Kampagnenreferent und Mitarbeiter eines Fachdienstes für Integration und Migration bei einem deutschen Wohlfahrtsverband. Seine Kurzgeschichten erscheinen in Literaturzeitschriften und Anthologien und sind Teil seines abendfüllenden Bühnenprogramms, mit dem er deutschlandweit auftritt. Sami Omar wurde 1978 als Sohn eritreischer Eltern im Sudan geboren und wuchs als Kind deutscher Eltern im schwäbischen Ulm auf. 2018 erschien sein drittes Buch unter dem Titel SAMI UND DIE LIEBE HEIMAT, aus dem er in der Zentralbibliothek liest