FIVE FINGERS FOR MARSEILLES

23.9. Sonntag

20:00 Filmforum Museum Ludwig

Preis: 7 Euro / 5 Euro (ermäßigt)

Verleihung der Publikumspreise

Rüdiger Schmidt-Sodingen (choices) für den besten Spielfilm

Jutta Krug (WDR-Dokumentarfilm-Redaktion) für die beste Dokumentation

Abschlussfilm

 

 

R: Michael Matthews

Southafrica 2017

OF m. engl. UT; Blue-Ray; 120 min.

Südafrika in Zeiten der Apartheid: Das abgelegene Städtchen Marseilles wird immer wieder zum Opfer brutaler Polizeiunterdrückung. Einzig die jungen „Five Fingers“ widersetzen sich – doch als der hitzköpfige Tau zwei Polizisten tötet, muss er fliehen. Zwanzig Jahre später kehrt er zurück, mittlerweile als „Lion of Marseilles“ ein berüchtigter Gesetzloser. Die alten Kumpane haben angesehene Positionen übernommen, es scheint Frieden zu herrschen, doch der Schein trügt: Erneut liegt Gewalt über der Stadt, und Tau muss ein weiteres Mal in den Kampf ziehen.
Spektakulär inszeniert ist FIVE FINGERS FOR MARSEILLES eine futuristische Parabel auf die Post-Apartheid-Gesellschaft und den Verlust revolutionärer Ideale – mit Genreversatzstücken von Sergio Leone über Tarantino bis zum Marvel-Superhelden-Kosmos.