AFRICAN SHORTS

14.9. Freitag

22:00 Filmforum Museum Ludwig

Preis: 7 Euro / 5 Euro (ermäßigt)

TIKITAT-A-SOULIMA

R: Ayoub Layoussifi; Marokko 2017;

OF m. engl. UT; digital; 28 min.

Der 11-jährige Hassan versucht in TIKITAT-A-SOULIMA alles, um sich die letzte Vorführung von „Spiderman 3“ im Kino anzusehen – ganz zum Missfallen seiner Mutter.

MAMA BOBO

R: Robin Andelfinger/Ibrahima Seydi; Senegal/Belgien/Frankreich 2017;

OF m. engl. UT; digital; 17 min.

Die 80-jährige MAMA BOBO sitzt jeden Tag an der Bushaltestelle in der Rue Gomis in Dakar und hofft darauf, ihren verstorbenen Mann wiederzutreffen.

IMFURA

R: Samuel Ishimwe; Ruanda/Schweiz 2017;

OF m. engl. UT; digital; 36 min.

In IMFURA (Kinyarwanda, zu Deutsch: der Erstgeborene, der Edle) reist der junge Gisa in das Dorf und in die Vergangenheit seiner Mutter, die er nie kennenlernt hat, da sie im Genozid verschwand.

APNEA

R: Insaf Arafa; Tunesien 2017;

OF m. engl. UT; digital; 26 min.

APNEA: Aymen und Aicha sind bis über beide Ohren ineinander verliebt, doch das Leben stellt das Paar in Form einer schweren Krankheit auf eine harte Probe.

AILLEURS

R: Othman Naciri; Marokko 2016;

OF m. dt. UT; digital; 18 min.

AILLEURS: Der alte Nomade Salem beschließt die Stadt Tindouf zu verlassen, um in der Nähe von Laâyoune an der Atlantikküste, dem Land in dem er aufwuchs, zu sterben.

STILL WATER RUNS DEEP

R: Abbesi Akhamie; Nigeria/USA 2017;

OF m. engl. UT; digital; 15 min.

Der stählerne Entschluss eines Vaters, seinen Haushalt mit strenger Hand zu führen, wird in STILL WATER RUNS DEEP auf eine harte Probe gestellt, als sein Sohn verschwindet.

ROUTE DE L’ESPOIR

R: Mohamed Echkouna; Mauretanien/USA 2016;

OF m. engl. UT; digital; 15 min.

ROUTE DE L’ESPOIR erzählt von Abdallahi, einem gewalttätigen und egozentrischen Taxifahrer, der der jungen Mariam auf der einsamen Straße nach Nouadhibou begegnet.