AFRICAN SHORTS: AFROFUTURISMUS

21.9. Freitag

22:00 Filmforum Museum Ludwig

Preis: 7 Euro / 5 Euro (ermäßigt)

STILLBORN

R: Jahmil X.T. Qubeka; Südafrika 2017;

OF m. dt. UT; digital; 24 min.

In einer dystopischen Welt der simulierten Realitäten begibt sich die unzufriedene Nomomi SX1 im Kurzfilm STILLBORN auf eine gefährliche Mission.

THE GOLDEN CHAIN

R: Ezra Claytan Daniels, Adebukola Bodunrin; USA/Nigeria 2016;

OF m. dt. UT; digital; 14 min.

THE GOLDEN CHAIN: Yetunde, das einzige Crew-Mitglied der nigerianischen Raumstation Eko, stößt auf eine Neuentdeckung der Geburt des Universums.

TO CATCH A DREAM

R: Jim Chuchu; Kenia 2015;

OF m. engl. UT; digital; 13 min.

Die trauernde Witwe Ajuma wird in TO CATCH A DREAM von wiederkehrenden Albträumen geplagt, die sie dazu bringen, sich den Geistern ihrer Vergangenheit zu stellen.

THEY CHARGE FOR THE SUN

R: Terence Nance; USA 2016;

OF m. engl. UT; digital; 16 min.

THEY CHARGE FOR THE SUN: In einer dystopischen Zukunft findet das Leben nachts statt, um die Menschen vor den schädlichen Strahlen der Sonne zu bewahren. Doch eines Tages enthüllt ein junges Mädchen ein Geheimnis.

SEE YOU YESTERDAY

R: Stefon Bristol; USA 2017;

OF m. engl. UT; digital; 15 min.

Der von Spike Lee präsentierte Film SEE YOU YESTERDAY erzählt die Geschichte von C.J. Walker und Sebastian Thomas, zwei wissenschaftlich hochbegabten Teenagern aus  Brooklyn, die eine Zeitmaschine bauen, um C.J.s Bruder Calvin davor zu bewahren, unrechtmäßig von einem Polizisten getötet zu werden.

WE NEED PRAYERS

R: Jim Chuchu; Kenia 2017;

OF m. engl. UT; digital; 5 min.

Eine junge, schwarze bildende Künstlerin entwickelt in WE NEED PRAYERS: THIS ONE WENT TO MARKET einen schlauen Plan, um in den globalen Kunstmarkt einzudringen.

In Anwesenheit der Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Peggy Piesche