KINSHASA MAKAMBO

19.9. Mittwoch

17:30 Filmforum Museum Ludwig

Preis: 7 Euro / 5 Euro (ermäßigt)

R: Dieudo Hamadi

DR Kongo/Frankreich/Schweiz/Deutschland/Katar/Norwegen 2018

OF m. dt. UT; digital; 75 min.

Im Januar 2015 strengte der Präsident der Demokratischen Republik Kongo, Joseph Kabila, eine Verfassungsänderung an, um sich ein drittes Mal zum Präsidenten wählen zu lassen. Der Film dokumentiert die sich daraufhin formierenden Demonstrationen und verfolgt drei Akteure des Widerstands: Ben entschließt sich im New Yorker Exil für den Kampf vor Ort im Kongo. Jean Marie, gerade aus dem Gefängnis entlassen, wirbt in der Öffentlichkeit für die Freiheit seines Landes und wird vom Geheimdienst verfolgt. Christian kämpft unbeirrt auf den Straßen Kinshasas, auch nachdem Etienne Tshisekedi, der ehemalige Premierminister und Hoffnungsträger der Opposition, stirbt und die Bewegung gegen Kabilas Amtsverlängerung wie erstarrt scheint.
Mit der Handkamera, immer dicht dran und zum Teil unter gefährlichen Bedingungen verhandelt Dieudo Hamadi die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Formen des Widerstands. Bis heute ist Kabila verfassungswidrig weiterhin im Amt. (Quelle: Berlinale)


In Anwesenheit der Journalistin und Filmemacherin Wendy Bashi