AFRICAN SHORTS 2020

18.9. Freitag

20:30 Filmforum Museum Ludwig

Die Kurzfilmreihe AFRICAN SHORTS (Gesamtlänge: 137 Minuten) präsentiert cineastische Werke aus fünf afrikanischen ändern sowie aus der Diaspora. Dabei ist nicht nur die geografische Breite des Filmschaffens in Afrika und der afrikanischen Diaspora beispielhaft zu entdecken, sondern auch dessen inhaltliche und künstlerische Vielfalt

KARINGAN – OS MORTOS NAO CONTAM ESTÓRIAS (THE DEAD TELL NO TALES)

R: Inadelso Cossa; Mosambik/Deutschland 2019;

OF port. m. engl. UT; digital; 11 min

KARINGAN – OS MORTOS NAO CONTAM ESTÓRIAS (THE DEAD TELL NO TALES) stellt Erinnerungen an den mosambikanischen Bürgerkrieg der kargen Landschaft der Gegenwart gegenüber und präsentiert ein poetisches Stück zu Trauma, Terror und Vertreibung.

JOURNÉE NOIRE (BLACK DAY)

R: Yoro Mbaye; Senegal 2019;

OF wolof/frz. m. engl. UT; digital; 13 min.

In JOURNÉE NOIRE (BLACK DAY) wird Ngor, ein 23-jähriger Jurastudent, von Polizeikugeln niedergestreckt, nachdem er sich seinen Kameraden an der Front anschließt.

NEVER LOOK AT THE SUN

R: BALOJI; Frankreich 2019;

OF engl. m. engl. UT; digital; 6 min.

Der kreative Universalkünstler Baloji eröffnet in NEVER LOOK AT THE SUN die Debatte um das Bleichen der Haut und präsentiert eine visuelle Ode an die schwarze Schönheit.

RASTA

R: Samir Benchikh; Elfenbeinküste/Belgien/Frankreich 2019;

OF frz. m. engl. UT; digital; 29 min

Der 16-jährige RASTA ist durch einen bewaffneten Konflikt traumatisiert, der sein Heimatland, die Elfenbeinküste, verwüstet hat.

A FOOL GOD

R: Hiwot Admasu Getaneh; Äthiopien/Frankreich 2019;

OF amharisch m. engl. UT; digital; 20 min.

In A FOOL GOD dichtet sich die junge Mesi die streng religiösen Geschichten ihrer Großmutter kreativ um, sodass sie zu ihren eigenen Vorstellungen von Glauben und Gerechtigkeit passen.

MTHUNZI

R: Tebogo Malebogo; Südafrika 2019;

OF afrikaans/engl. m. engl. UT; digital; 9 min.

Bei einem Spaziergang begegnet MTHUNZI einer Frau, die in ihrem Hauseingang einen epileptischen Anfall erleidet. Doch er erhält keinen Dank für seine Hilfe.

ENTITLED

R: Adeyemi Michael; UK 2018;

OF engl./yoruba m. engl. UT; digital; 5 min.

ENTITLED ist ein Stück über die Bewahrung traditioneller Bräuche von Immigrant*innen aus dem Blick einer Nigerianerin, die im Afrika-Viertel in der Nähe von London lebt und stolz auf ihre Herkunft blickt.

DOUBOUT (STAND UP)

R: Pierre Le Gall & Sarah Malléon; Frankreich/Martinique 2018;
OF frz. m. engl. UT; digital; 20 min.

DOUBOUT (STAND UP): Joseph kommt nicht damit klar, dass sein großer Bruder zum Studieren wegzieht und erfindet, inspiriert von den traditionellen Geschichten seines Großvaters, eine Geschichte, in der ein altes martinikanisches Monster seine Familie angreifen möchte.

FATHER FIGURE

R: Bibi Fadlalla; Niederlande 2019;

OF niederländisch m. engl. UT; digital; 24 min.

In FATHER FIGURE teilen der Vogue Dancer Guilliano und seine Freunde ihre persönlichen Erfahrungen mit Homophobie, Rassismus und Marginalisierung.