Im Februar feiern wir den 1. Black History Month in Köln (BHM), um die Geschichte Schwarzer Menschen in Deutschland zu würdigen, afro-deutsche Kultur zu feiern und uns gegenseitig zu stärken.

Jedes Jahr im Februar wird in zahlreichen Ländern der Welt und auch in mehreren deutschen Großstädten der Black History Month gefeiert. Dieses Jahr feiert Köln mit!
Das Programm ist vielfältig und vereint Film, Poesie, Empowerment und politische Bildung.

Samstag, 9.02., 14 Uhr
KÖLN (POST-)KOLONIAL. Ein kolonialkritischer Stadtrundgang für (B)PoC und PAD (Treffpunkt vor der Gaststätte Em Golde Kappes, Neusser Str. 295)
mit Bebero Lehmann (Historikerin/Journalistin)
Der Stadtrundgang im Kölner “Afrika-Viertel” thematisiert, wie koloniale Strukturen und Denkmuster auch heute noch unser Zusammenleben prägen. Der Stadtrundgang ist exklusiv für (Black)People of Colour und People of African Descent.

Samstag, 16.02., 20 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr)
MILLIS ERWACHEN in Anwesenheit der Filmemacherin Natasha A. Kelly (im Filmforum im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr.1)
Natasha A. Kelly lässt in ihrem Film MILLIS ERWACHEN in Einzelinterviews acht Schwarze Kunstschaffende verschiedener Generationen zu Wort kommen, die in und durch ihre Arbeiten ihre eigene selbstbestimmte Identität als Schwarze Frauen innerhalb der weißen deutschen Mehrheitsgesellschaft gebildet haben.
Regie: Natasha A. Kelly, Deutschland 2018; OF m. engl. UT; digital; 45 min.
Eine Veranstaltung von FilmInitiativ Köln.

Samstag, 23.02., 12:15-13:45 Uhr
SIESTAYOGA-SESSION „Fühl dich wohl in deiner Haut“ (im „Fleur de Coeur“, Wahlenstraße 9)
Entspannungsyoga-Session mit Esther Donkor (Yogatherapeutin/KrauseLocke®)
Um Voranmeldung wird gebeten: info@krauselocke.de
Weitere Infos zu Esthers Yoga-Angeboten gibt es unter: www.esthersiesta.com

Samstag, 23.02., 20 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr)
SOULTRIP-POETRY (im Studio 11, Gravenreuthstraße 11)

Kaleo Sansaa lädt zu einer besonderen Ausgabe von Soultrip-Poetry, einer Plattform für (B)PoC Künstler*innen ein: mit Poesie von Nana D’Artist, einem Interview mit Matos, über die Geschichte Schwarzer Widerstandskämpfer*innen und einer Lecture Performance von Kaleo Sansaa, die Einblicke in die Memoiren ihres Großvaters, dem sambischen Widerstandskämpfer Abel James Mulenga, gibt. Der Abend wird in Deutsch und Englisch moderiert.